Ihr Mehrwert einer Solaranlage

Warmwasserbedarf wurde durch Sonnenenergie für Golfplatz gedeckt

Sparen Sie mit Solarthermie

Nutzen Sie diese kostenlose Sonnenenergie

Jörg Schröter Geschäftsführer

Sonnenenergie für Warmwasser und Heizung!

Bei Solar Warmwasser nutzen Sie die solare Energie für die Erwärmung des Trinkwassers. Diese ist unbegrenzt und produziert keine Brennstoffkosten. Die BAFA fördert Solaranlagen bis zu 30%. Dabei sollte die Warmwasserbereitung mindestens 50% sein.

Soll die Solaranlage auch zur Heizungsunterstützung genutzt werden, wird die Energie in einem Pufferspeicher gesammelt. Dieser ist mit Heizungswasser gefüllt und speichert die Wärme zur Beheizung des Hauses. Der Speicher wird jedoch von einem zweiten Wärmeerzeuger versorgt. Dieser schaltet sich erst ein, wenn die Energie zu knapp ist, um Heizung und Warmwasser zu versorgen.

Vorteile einer Solaranlage

  • Die Sonnenenergie ist kostenlos und unbegrenzt.

  • Keine CO2 Emission.

  • Solarthermie ist umweltfreundlich.

  • Förderungen durch die KfW.

  • Sparen von kostbaren Ressourcen wie Kohle,  Öl oder Gas

  • Unabhängigkeit von teuren Energieimporten

  • 30 Jahre Leistungsgarantie vom Hersteller

  • Kostenloses Recycling nach Gebrauch

Was kann eine Solaranlage?

Solarplatten zur Energiegewinnung aus der Sonne
Solarkollektoren in Reihe geschaltet

Die Solarenergie ist im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen eine grenzenlose Energiequelle, die kaum erschöpfbar ist. Mit modernster Technik wird die Sonnenenergie in verschiedensten Bereichen sinnvoll genutzt.

Solarthermie

Die Kollektoren der solarthermischen Anlagen wandeln die Sonnenstrahlen in Wärme um.

Dies entsteht durch das Zusammenspiel eines schwarzen Absorbers und einer Wärmeträgerflüssigkeit z. B. Wasser.

Das Wasser transportiert die Energie in einem Speicher. Diese Wärmeenergie kann bei Bedarf abgerufen werden.

Die Solarthermie wird zur Warmwassergewinnung und zur Unterstützung der Raumheizung genutzt.

Damit auch im Winter ausreichende Wärme für Trinkwasser und Heizwärme vorhanden ist, werden die solarthermischen Anlagen mit dem vorhandenen Heizkessel kombiniert.

Durch weitere technische Einrichtungen ist es möglich die Energie in Strom umwandeln.

Photovoltaik

Die Solarzellen auf dem Dach wandeln die Sonnenstrahlen direkt in elektrischen Strom um.

Entweder wird der Strom für Eigenbedarf verbraucht, oder ins öffentliche Stromnetz eingespeist.

Um die Solarenergie auch nachts zu nutzen, kann die erzeugte Sonnenenergie gespeichert werden.

Solarstromspeicher

In naher Zukunft werden kostengünstige Solarstromspeicher auf dem Markt kommen.

Die Photovoltaikanlage und der Solarstromspeicher müssen für eine zuverlässige Speicherung optimal verbunden werden.

Kinderleicht kann der Stromspeicher nachgerüstet werden, wenn sie bereits eine Photovoltaikanlage betreiben.

Dabei ist der Aufstellungsort der beiden Anlagen flexibel. Für eine Einspeisung ins öffentliche Stromnetz werden Photovoltaikanlage und Speicher daran gekoppelt.

Hiermit kommt der Traum einer autarken Stromversorgung immer näher.

Immer mehr Immobilienbesitzer entscheiden sich für eine Photovoltaikanlage mit Solarstromspeicher.

Deshalb kündigt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) weitere Fördermittel an.

Sehr geehrter Herr Schröter,

gerne teilen wir Ihnen mit, dass wir mit unserer Solaranlage i.V.m. der ratiotherm Heizungsanlage mehr als zufrieden sind.

In den letzten beiden Jahren konnten wir für unsere Mitglieder und Gäste (u.a. 8 Duschen) den gesamten Warmwasserbedarf in den Monaten Mai bis September ausschließlich durch Sonnenenergie in Kombination mit dem 4.000 l Oskar decken. Die damit verbundenen Einsparungen waren beträchtlich.

Mit den besten Grüßen von der Golfanlage in Tutzing

Dr. Zinke

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung – kommen Sie auf uns zu!

E-Mail: info@schroeter-haustechnik.de

Telefon: 0881 90 11 888