Wasserenthärtungsanlage-Die beste Lösung gegen Kalk!

Kalkarmes Wasser

Weiches Wasser für Schönheit & Gesundheit

Jede Region hat sein eigenes Wasser. Es durchläuft verschiedenste Böden und Gesteine. Somit hat es auch unterschiedliche Härtegrade. Ein hoher Calcium- und Magnesiumgehalt im Wasser ist verantwortlich für hartes Wasser. In einem Einfamilienhaus laufen jährlich ca. 60 kg Kalk durch die Rohrleitungen.

Die Folgen kennt jeder. Kalkablagerungen in den Haushaltsgeräten wie Waschmaschine und Spülmaschine, auf Geschirr und Besteck, in Bad und Küche und in den Rohrleitungen. Der Energieverbrauch steigt. Eine 1mm Kalkschicht verursacht 10% mehr Energiekosten.

Durch eine Enthärtungsanlage wird hartes Wasser in seidenweiches Perlwasser verwandelt.

Sie sparen Geld, Zeit und Energie.

Jörg Schröter Geschäftsführer

Vorteile einer Wasserenthärtungsanlage

Genießen Sie die kuschelweichen Bademäntel und Handtücher nach einem ausgiebigen Bad. Denn weiches Wasser ist das Beste für Ihre Wäsche und Lieblingskleider.

Mit dem seidenweichen Wasser einer BWT-Weichwasseranlage sorgen Sie für ausgiebigen Schutz Ihrer Haushaltsgeräte und Rohrleitungen.

Sie verleihen Ihren Badarmaturen wunderbaren Glanz und sorgen für eine besondere Langlebigkeit Ihrer Geräte.

Mit bestem Gewissen bestätigen wir Ihnen als Trinkwasserprofi weitere Vorteile einer Wasserenthärtungsanlage:

  • Energieeinsparung für Warmwasser
  • Putzmittelreduktion bis zu 50%
  • Saubere Rohre – Schutz Ihrer Geräte
  • Weiches Wasser für Wäsche, Haut und Haar

Eine Enthärtungsanlage im modernen Haushalt ist heutzutage nicht mehr wegzudenken.

In verschiedensten Bereichen sorgt eine Entkalkungsanlage für bessere Wasserqualität und Kalkschutz:

Haushalt

Küche, Bad, Heizung, Garten, Pool, Teich

Hotel, Gastronomie, Wäscherei

Schwimmbäder, Wellness

Lebensmittelbranche

Bäckerei, Metzgerei

Unternehmen und öffentliche Einrichtungen

Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser, Seniorenheime

Wie funktioniert eine Enthärtungsanlage mit Salz?

Eine Entkalkungsanlage funktioniert nach dem Prinzip von Salzaustausch, auch Ionenaustausch-Verfahren genannt.

Dieses Prinzip kommt aus der Natur. Das Gestein Zeolith tauscht Ionen (Salze) aus, indem es Salze aus dem Wasser aufnimmt, und andere Salze ans Wasser abgibt.

Genauso arbeitet eine Wasserenthärtungsanlage.

In einer BWT Perlwasseranlage übernimmt ein Spezialsalz, welches mit Natriumionen beladen ist, die Funktion des Gesteins.

Strömt Wasser ein, so nimmt das Harz die Härtebildner Calcium und Magnesium auf, und gibt Natriumsalze ab. Dieser Prozess funktioniert durch die modernste BWT Steuerungs-Elektronik einwandfrei.

Das Spezialharz muss regelmäßig mit Natriumsalz (NaCl) wieder angereichert werden.

Diese Regeneration erfolgt automatisch und über Nacht, wenn wenig Wasserbetrieb ist.

Das Harz wird wieder mit Natrium aufgeladen und die Calcium- und Magnesiumsalze werden ans Abwasser abgegeben.

Diese Methode ist sehr sicher und garantiert unbedenkliches Trinkwasser.  Die Salzlösung kommt nicht in Berührung mit m Trinkwasser.

Der Regenerationskreislauf ist strikt getrennt vom Trinkwasserkreislauf.

Eine Wasserenthärtungsanlage sorgt nur für die Kalkentfernung. Alle anderen Bestandteile im Wasser, wie Mineralien und Spurenelemente bleiben erhalten.

Enthärtungsanlagen sind mit einem Prüfzeichen der DVGW gekennzeichnet. Dies sollte unbedingt beachtet werden.

Gute Geräte sind dem Wasserverbrauch angepasst und regenerieren sich automatisch, wenn keine Wasserentnahme erfolgt.

Wir freuen uns auf Ihre Fragen

Weichwasseranlage

Was macht das Wasser hart?

In vielen Gebieten Deutschlands enthält das Trinkwasser sehr viel Kalk. Dieser Kalk macht das Wasser hart, und setzt sich in allen Rohrleitungen ab. Kalkhaltiges Wasser verursacht hässliche Kalkflecken auf den Badarmaturen, und erschwert das wöchentliche Putzen.

Ihre Haushaltsgeräte wie Kaffee- und Waschmaschine haben eine geringere Lebensdauer. Teilweise verändert das kalkhaltige Wasser  den Geschmack von Kaffee und Tee.

Durch eine Wasserenthärtungsanlage wird dieser Kalk stark vermindert, und trägt zum besseren Wohlbefinden bei.

Ist das Trinken von Kalkwasser gesundheitsschädlich? NEIN!

Sie können verkalktes Leitungswasser bedenkenlos trinken, wenn es der deutschen Trinkwasserverordnung entspricht.

Ist die Entkalkung von Leitungswasser sinnvoll?

JA, Sie sparen Geld und Energie durch den Einbau einer Enthärtungsanlage.

  • Kalkschutz

Bei stärkeren Kalkablagerungen kann der Heizstab Ihrer Waschmaschine zerstört werden. Der Wasserenthärter in den Waschmitteln reicht dazu nicht mehr aus. Es fallen häufiger Reparaturen an.

  • Geld und Energie sparen

Lagert sich der lästige Kalk in Ihrem Heizkessel ab, so brauchen Sie vermehrt Energie zum Heizen.

Kalkarmes Wasser schützt alle Haushaltsgeräte wie Wasserkocher und Kaffeemaschine.

  • Verbesserung des Geschmacks

Das Aroma von Kaffee und Tee kann sich mit kalkarmen Wasser besser entfalten und schmeckt besser.

  • Gießwasser für Blumen

Sogar die Pflanzen freuen sich über Wasser aus einer Entkalkungsanlage.

Entkalkungsanlage – Beste Qualität für Ihr Haus

Wir garantieren Ihnen geprüfte Technologie

Unser Gerät zur Wasserentkalkung entspricht den Bestimmungen der Deutschen Vereinigung des Gas – Wasserfachs (DVGV) und hält sich an alle nationalen und internationalen Standards.

Auszeichnung mit dem Plus X Award

Die Weichwasseranlage Aqua Perla überzeugte vor einer hochgradigen Fachjury und bei vielen Konsumenten im Bezug auf Qualität, Design, Funktionalität und Ökologie, und wurde mit dem weltgrößten Innovationspreis der Technologie dem Plus X Award belohnt.

Habe Sie Interesse an einer Enthärtungsanlage oder weitere Fragen?

Woran erkennen Sie die Verkalkung?

Folgende Anzeichen deuten auf eine Verkalkung Ihrer Wasserleitungen hin:

  • Lange Aufheizzeiten bei Haushaltsgeräten
  • Erhöhter Strom- oder Wasserverbrauch
  • Für die Sauberkeit wird mehr und mehr Waschmittel benötigt.
  • Häufigere Reparaturen von Haushaltsgeräten, die unnötig und teuer sind.

Als Ihr vertrauensvoller BWT-Trinkwasserprofi nehmen wir uns Zeit für Ihre Fragen!

Enthärtunganlagen BWT

Häufig gestellte Fragen unserer Kunden

  • Verursacht weiches Wasser Korrosionsschäden an den Kupferleitungen?

    Wasserenthärtungsanlagen sind für Kupferleitungen geeignet.

    Weiches Wasser durch eine Entkalkungsanlage verursacht  keine verstärkte Korrosion der Leitungen.

  • Für welche Wassertemperaturen sind Enthärtungsanlagen geeignet?

    Wasserenthärtungsanlagen sind einsetzbar für kaltes oder warmes Wasser oder beides.

  • Was ist der Unterschied zwischen destilliertem und enthärtetem Wasser?

    Destilliertes Wasser wird oft als deionisiertes Wasser, demineralisiertes Wasser, Osmosewasser oder auch VE Wasser (Voll-entsalztes-Wasser) bezeichnet.

    Dieses Wasser ist völlig frei von Salzen und deren Ionen.

    Eine Enthärtungsanlage (Entkalkungsanlage) tauscht nur die Calcium- und Magnesiumionen aus.

    Pestizide, Medikamentenrückstände und Schwermetalle werden durch die sogenannte Umkehrosmose entzogen.

    Zur Voll- oder Teilentsalzung wird meist das Ionenaustauschverfahren oder die Umkehrosmose eingesetzt.

  • Was kostet eine Enthärtungsanlage?

    Die Anschaffungskosten einer Wasserenthärtungsanlage sind abhängig vom Haus.

    Je nach Ein- oder Mehrfamilienhaus sind die Investitionskosten bei ca. 3000-5000€.

Perlwasser – Der Effekt unserer Entkalkungsanlagen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden