Öl-Gas-Brennwert­heizung

Schicker großer moderner Heizkörper

Erneuern Sie Ihre alte Öl- oder Gasheizung durch eine moderne Öl-Gas-Brennwerttechnik, so sparen Sie schon 30% Energie. Diese Spitzentechnik nutzt die Wärme auch aus den Abgasen und optimiert den Nutzungsgrad. Es ist sauber, schadstoffarm und umweltschonend. Sie heizen effizient mit Öl oder Gas und haben niedrige Anschaffungskosten.

Kombinieren Sie eine Öl- oder Gasheizung mit erneuerbare Energien

Möchten Sie intelligenter und energieeffizienter Heizen?

Nutzen Sie die neue Technik der Hybridheizsysteme. Je nach aktuellem Stand der Strom- und Brennstoffpreise, sowie des Wärmeanspruchs wird der beste Wärmeerzeuger ausgewählt.

Es wird automatisch zwischen Öl, Gas und Wärmepumpe umgeschaltet. Mit diesen modernen Anlagen sind Sie auf die zukünftigen dynamischen Stromtarife vorbereitet. Die Regelung schaltet bei niedrigen Strompreisen auf Wärmepumpennutzung, und bei  hohen Preisen auf den Einsatz von Brennstoffen wie Öl oder Gas um.

Meistens werden Wärmepumpen betrieben, welche die Energieversorgung (Wärme und Warmwasser) bis zu einer festgelegten Außentemperatur übernimmt. Beim Unterschreiten des sogenannten Bivalenzpunktes kommt der zweite Wärmeerzeuger wie z.B. ein Heizkessel, der mit Öl- oder Gas betrieben wird zum Einsatz.

Diese modernen Hybridheizungen werden  oft als Kompaktanlagen verkauft und erlauben sogar die zusätzliche Einbindung von Strom aus Windkraft und Photovoltaik. Der selbsterzeugte Strom kann zum Heizen benutzt werden. Bei der regenerativen Energieversorgung ist jedoch der Zeitpunkt der Wärmeerzeugung, und des Wärmebedarfs sehr unterschiedlich. Deshalb wird ein zusätzlicher Pufferspeicher benötigt, welcher sehr gut isoliert ist, sodass die Wärme solange gespeichert werden kann, bis sie verbraucht wird.

Wir als renommiertes Unternehmen für erneuerbare Energien bevorzugen jedoch, die Anlage mit Einzelgeräten auszustatten. Hierbei ist es möglich die besten Objekte, die auf dem Markt angeboten werden, zu integrieren. Bei Ausfall eines Gerätes ist der gesamte Betrieb weiterhin gesichert, da die Leistung von einem anderen übernommen werden kann.

Ein großer Vorteil ist dabei, dass diese Hybridheizungen auch stufenweise installiert, ergänzt und finanziert werden können. Somit ist eine Nachrüstung einer bestehenden Anlage sehr gut möglich. Die KfW und BAFA bieten dafür interessante Fördermöglichkeiten.

https://schroeter-haustechnik.de/heizungswelten/erneuerbare-energien/